Das CJD - Die Chancengeber CJD Jugendkonferenz

BZE - Bonner Zukunftserklärung

Wirtschaft, Finanzen und Globalisierung

Aktuelle Situation:

Die aktuelle Welt ist geprägt von einem starken Ungleichgewicht zwischen Arm und Reich. Grundlage dieses Ungleichgewichts ist die Ausbeutung der Entwicklungsländer. Die Bevölkerung der Industrieländer ist darüber wenig informiert und die Art der Entwicklungshilfe ist nicht effizient. Die Armut der Mehrheit der Weltbevölkerung ist Grundlage für den Wirtschaftsaufschwung der Industrieländer und somit bestimmt das Konsumverhalten der Reichen das Schicksal der Armen. Auch die Unkontrollierbarkeit der Börse geht Hand in Hand mit der Nicht-Transparenz der Gehälter von Führungspersönlichkeiten und schürt Angst vor dem Kollaps des Europäischen Wirtschaftsraums.

Wir wünschen uns für die Zukunft:

  • eine breite Aufklärung der Bevölkerung, um das Konsumverhalten zu verändern
  • ein verändertes Umweltbewusstsein (auch Tierhaltung)
  • einen fairen Umgang mit den Menschen
  • bessere Koordination der öffentlichen Hand
  • Jugendförderung

Wir fordern für unsere Zukunft:

  • Transparenz in Entscheidungsfindungsprozessen
  • Lohngerechtigkeit
  • Bildung, die auf das Wirtschaftsleben abzielt (Selbstständigkeit)
  • längerfristige Planung (Haushaltsplan und Atomausstieg)
  • eine verantwortungsvolle und nachhaltige Wirtschafts- und Finanzpolitik der Regierung
  • eine gerechte Politik, die Entwicklungsländer und deren Bedürfnisse achtet
  • eine gerechte Weltwirtschaftsordnung als Ziel politischen Handelns

Wir gestalten unsere Zukunft mit, indem wir Produkte, die wir kaufen, kritisch hinterfragen und deutlich machen, dass wir Produkte wollen, die fair produziert werden. Wir nehmen in Kauf, für fair produzierte und gehandelte Produkte mehr zu bezahlen, wenn dadurch Menschen einen gerechten Lohn erhalten. Zuletzt gestalten wir unsere Zukunft, indem wir uns mit Politik befassen und die Demokratie, in welcher wir leben, auch mitgestalten.

Die Verfasser dieses Textbausteins: